Archiv für die Kategorie „Anton (1200er Mexikaner)“

Erste Basteleien am Mexikaner

Heute haben wir uns ausführlich mit unserem neuen Käfer beschäftigt. Als erstes bekam er eine Grundreinigung verpasst. Danach stand er schonmal wesentlich besser da. Es ist wahnsinn, was da so alles an Dreck in dem Wagen gesteckt hat… Als nächstes haben wir uns mit seinen Macken beschäftigt, um uns einen etwas besseren Überblick zu verschaffen. Aber im Grunde hatten wir beim Kauf schon alles gesehen. Um die Reserveradmulde vorne würde ich mich gerne als erstes in den nächsten Tagen kümmern, da sie mir nicht gefällt. Vermutlich ist sie bereits durchgerostet. Dann haben wir noch die Eigenbau-Hutablage repariert, die mit merkwürdigen Gurten verschraubt war.

Einen weiteren Frevel, den ich gerne zügig beseitigen möchte, ist der nicht originale Fahrzeugschlüssel. Zur Bestellung eines originalen Schlüsselrohlings ist die Angabe der Schlüsselnummer hilfreich. Diese ist normalerweise an den Türschlössern, am Zündschloss und in den originalen Fahrzeugschlüsseln eingraviert. Die vorhandenen Schlüssel sind jedoch nachgemachte Kopien, und die beiden Türgriffe müssen laut eingeschlagener Schlüsselnummer aus einem Käfer der 70er Jahre sein. Hier wurde also schonmal getauscht. Beim Zündschloss bin ich auf die Schnelle auch nicht voran können. Darum kümmere ich mich die Tage nochmal.
Die Mexikaner haben übrigens alle ein VB-Profil.

Neuer Käfer: 1200 Mexiko in Atlantikblau

Nach langem Suchen im Raum Kassel haben wir endlich eine schöne Käfer Limousine gefunden. Wir wollten kein Fahrzeug haben, das im Bestzustand ist, aber auch keinen Rosthaufen, wo wir erstmal eine riesige Menge Arbeit investieren müssen. Den atlantikblauen Mexikaner mit dem Baujahr 1984 haben wir aus dem Raum Nordhessen geholt. Der Grundzustand ist ganz gut, aber er hat dennoch eine ganze Reihe an Macken, die in den nächsten Monaten beseitigt werden müssen:

– Rost Reserveradwanne (Durchrostung)
– Rost an der Kante vom Kofferraum vorne
– Motor ist extrem verölt (muss ausgebaut und komplett abgedichtet werden)
– Pedalerie sehr schwergängig und schlecht eingestellt
– Kilometerzähler seit mindestens 2007 defekt (behoben)
– Fahrertür sitzt nicht richtig und schleift an den Trittbrettern
– Stoßstangen verbogen und von innen z.T. gerostet
– einige Rostblasen am Häuschen (aber noch nicht so wild)
– Trittbretter von unten verrostet (aber nicht durchgerostet)
– Kotflügel von innen z.T. verrostet (aber nicht durchgerostet)
– Fahrersitz durchgesessen, muss aufgepolstert werden
– Innenhimmel an einigen Stellen gerissen
– Schwimmer (am Tank) undicht (behoben)
– Innenlicht defekt (es kommt kein Strom an) (behoben)

Es sind schon einige Sachen zu erledigen, aber die meisten Punkte kriegt man relativ flott wieder hin. Solange das Fahrzeug kein Gebrauchsgegenstand und täglich im Einsatz ist, ist es relativ entspannend, da der Wagen einfach mal ein paar Tage oder Wochen einfach in der Garage stehen bleiben kann.