Bau eines mobilen Motorprüfstands (1)

Für den Käfer-Motor aus dem Cabrio, der seit dem Ausbau nur in der Ecke steht, hatte ich schon lange geplant einen Motorprüfstand bauen. Das verrückte Ziel an der Idee war, den Motor bei gutem Wetter vor die Halle zu schieben, zu starten und sich einfach an dem schönen Klang zu erfreuen. Gesagt, getan 🙂
Vor einigen Wochen hatte ich mit dem rollbaren Fahrgestell bereits angefangen. Da der Motor einige Kilos auf die Waage bringt, sollte es eine recht massive Konstruktion werden. Ich habe Holzbalken mit 10×10 cm² Grundfläche verwendet. Für einen etwaigen Ölwechsel erhielt die Spanplatte ein quadratisches Loch, so dass das Öl direkt auf dem Gestell (mit dem Gabelstapler angehoben) abgelassen werden kann. Als Griff zum Schieben und für das Anbringen des Panels mit den Rundinstrumenten und Schaltern wurde ein Geländer aus Holz an das Fahrgestell geschraubt.
Das Panel und die Verkabelung fehlen im Moment noch, aber der 1200er Motor, der sich im Moment auf dem Gestell befindet, arbeitet schonmal einwandfrei.

Video 1:

Video 2:

Fotos:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.